Sie sind hier: Filtersysteme
Zurück zu: Industrie
Allgemein: AGB AGB für Werkverträge Haftungsausschuss Impressum Kontakt

Suchen nach:

Schraubfilter

Partikelfilter:
Die Gebrauchszeiten von Partikelfiltern wird bei herkömmlichen Atemanschlüssen durch das Ansteigen des Atemwiderstandes begrenzt. Bei motorunterstützten Atemschutzgeräten soll die Gebrauchszeit der Filter mittels mitgelieferten Luftstrommessers überprüft werden.

Hierzu zählen nicht Niedrigsieder mit Siedepunkt < 65 °C (z. B. AX-Filter etc.). Hier ist nach BGR 190 (früher ZH 1/701) zu verfahren.

Abbildung: mit Rundgewinde EN 148-1 -

Gasfilter:
Gebrauchsdauer der Gasfilter - Auszug aus der BGR 190 (früher ZH 1/134):

Die Gebrauchsdauer der Gasfilter mit Siedepunkt > 65 °C ist stark von äußeren Bedingungen (Umgebungsatmosphäre, Geräteträger) abhängig. Neben Größen und Typ des Filters wird die Gebrauchsdauer hauptsächlich von folgenden Faktoren beeinflußt:

- Art und Konzentration des Schadstoffes
- Luftbedarf des Geräteträgers in Abhängigkeit von der Schwere der Arbeit und persönlicher Disposition
- Feuchtigkeit und Temperatur der Luft

Richtwerte für die Gebrauchsdauer von Gasfiltern können deshalb nicht angegeben werden.
Gasfilter sind spätestens bei Auftreten von Geruch, Geschmack oder Reizerscheinungen zu wechseln. Dies kann bei ungünstigen Verhältnissen bereits nach wenigen Minuten der Fall sein.

Abbildung: mit Rundgewinde EN 148-1 -

Filter mit Bajonett-Anschluss

Abbildung: Filter mit Bajonett-Anschluss -

Filter-Typ Anwendungsbereich 
A1  Gegen Organische Gase u. Dämpfe  
A2 Gegen Organische Gase u. Dämpfe  
K1 Gegen Ammoniak 
ABE 1 Gegen organische und anorganische Gase und Dämpfe 
ABEK 1 Gegen organische und anorganische Gase und Dämpfe sowie Ammoniak
ABEK2P3 (Nur für Vollmasken)  Gegen organische und anorganische Gase und Dämpfe sowie Ammoniak und Feinstaub 
AXP3 (Nur für Vollmasken)   Niedrigsiedende organische Verbindungen (Siedepunkt < 65° C ) und Feinstäube 
HG-P3   Quecksilber 

Druckluft
Gebläse-Atemschutz